Der Deckenaufbau – Trittschallgedämmt war gestern

Eine große Bedeutung kommt dem Deckenaufbau zu, denn nichts ist ärgerlicher, als jeden Schritt aus dem Obergeschoss zu hören. Außerdem bildet er natürlich die Grundlage für die Deckengestaltung des darunterliegenden Raumes. 

Sehen Sie jede einzelne Variante aus beiden Blickwinkeln: von unten als attraktive Decke – und von oben als funktionellen Boden! Und natürlich gibt es auch hier wieder eine Vielzahl verschiedener Möglichkeiten, die je nach Anforderung und gewählter Bauart zum Einsatz kommen.

Glücklicherweise sind die Zeiten vorbei, in denen dem Geräuschpegel keine allzu große Bedeutung beigemessen wurde. Akustikdecken kommen darum zunehmend neben den reinen Bürogebäuden auch bei Produktionshallen mit starker Geräuschentwicklung zum Einsatz.

Unsere Spezialisten haben immer eine passende Lösung für Sie!

Zwischendecken

Bei der Ausführung der Zwischendecken sind viele Möglichkeiten denkbar. Die populärsten Deckenaufbauarten verdeutlichen die nachfolgenden Schnittzeichnungen. Sehen Sie jede Variante aus beiden Blickwinkeln: von unten als attraktive Decke – und von oben als funktionellen Boden!

BSH-Deckenelement 600 mm

Mit fertiger Oberfläche als Sichtdecke oder bei späterem Abhängen einer Deckenverkleidung mit minderer Oberflächenqualität erhältlich. Standardbreite 600 mm, Spannweite bis 8 m

BSH-Deckenelement bis 2.000 mm

Einsatz wie oben, hier werden jedoch die (Dehn-)Fugen mit einer Leiste abgedeckt, damit das zwischen den Elementen liegende Dämmmaterial sicher sitzt. Variabel in Breiten bis 2.000 mm erhältlich, Spannweite bis 8 m 

Sichtbare Balkendecke

Besonders für Sichtdecken gerne verwendet, Ausführung mit BSH- oder BSH-Duobalken möglich.

Betondecke

Hohldielendecke sichtbar oder hinter abgehängter Decke möglich. So sind Spannweiten bis zu 15 Metern für eine flexible Innenraumgestaltung ohne tragende Wände möglich.

Gipskartondecke

Die Holzbalkendecke wird in großformatigen Bauteilen vorgefertigt und vor Ort mit Gipskartonplatten verkleidet. So sind kurze Bauzeiten garantiert.

Abgehängte Decke mit Mineralfaserplatten

Wenn Versorgungstechnik wie Wasserrohre, Abflüsse, Elektrokabel, Zu- und Abluftrohre und Ähnliches optisch „verschwinden“ soll, ist eine abgehängte Deckenkonstruktion die erste Wahl. Außerdem ist mit dieser Konstruktion ein Nachrüsten mit wenig Aufwand möglich. So bleiben Sie auch zukünftig extrem flexibel.

Klimadecke

Die Klimadecke wird, von unten unsichtbar, in eine abgehängte Decke integriert. Sie kann bei entsprechender Auslegung sowohl kühlen als auch heizen und hat den Vorteil, dass Wärme bzw. Kälte absolut zugfrei im Raum verteilt werden. Die Größe des Klimadeckeneinsatzes hängt vom Bedarf des entsprechenden Raumes ab.

Schnittzeichnungen Deckenaufbau

Mit den nachfolgenden Schnittzeichnungen werden Sie über die häufigsten Formen des Deckenaufbaus informiert. Natürlich kann in Ihrem individuellen Fall aber auch ein ganz anderer Deckenaufbau erforderlich sein, etwa beim Einbau einer Fußbodenheizung, einer Klimaanlage oder einer Absaugung.

  • Betondecke

    xxx
  • xxx

    Gipskartondecke

  • Abgehängte Decke mit Mineralfaserplatten

    xxx